Frühlingstreffen Rippenhof 2012 - Caravan-Club Mittelweser im ADAC e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frühlingstreffen Rippenhof 2012

Rückschau

Zum Frühlingstreffen auf dem Rippenhof in Becklingen, Südheide, trafen sich die Mitglieder und Gäste, um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Mit 17 Einheiten davon 6 Gäste war das Teilnehmerfeld gut besetzt. Erfreulich war auch, dass fünf Kinder mit von der Partie waren. Die Ersten konnten es wie immer nicht erwarten und reisten schon am Donnerstag an, der Rest trudelte dann im Laufe des Freitags ein. Gleich bildete sich, den niedrigen Temperaturen zum Trotz, eine gesellige Runde im Freien um Erinnerungen und die Begebenheiten der letzten und anstehenden Saison zu diskutieren.
Um 19.00 Uhr wurde das Treffen offiziell, auf der gut geheizten Diele des Rippenhofes, eröffnet. Beim Abendessen, es gab traditionell Rinderwurst mit warmen Kartoffelsalat, wurden die Gespräche vom Nachmittag fortgesetzt.
Am Sonnabendvormittag stand eine Rundfahrt mit Traktor und Anhänger über den Truppenübungsplatz Bergen-Hohne auf dem Programm. An der Schießbahn Nr 12 erläuterte der zuständige Revierförster Andreas Sälzer die Gegebenheiten des Platzes und die verschiedenen Ausprägungen von Fauna, Flora und Tierwelt. Trotz der Belastungen durch den Schießbetrieb hat sich in dem Gebiet ein Naturparadies entwickelt. Die Standortverwaltung unternimmt große Anstrengungen, um das ca. 284 km² große Areal in den nicht militärisch genutzten Arealen, zu renaturieren. Da der Schieß- und Übungsbetrieb kontinuierlich zurückgeht, haben die Anwohner die Hoffnung, dass in nicht allzuferner Zukunft, Teile des Platzes für die Nutzung durch den Tourismus freigegeben werden. Nach einem ausgiebigen Picknick ging es dann wieder zurück zum Rippenhof. Nach einer kurzen Verschnaufpause, man muss jede Sonnenminute ausnutzen, war Zeit zum Kaffeetrinken. Diejenigen Teilnehmer, die schon vor zwei Jahren mit beim letzten Besuch vom Rippenhof dabei waren, erinnerten sich noch an die vorzüglichen selbst gebackenen Torten und so war es dann auch, die Auswahl war groß und es schmeckte wieder vorzüglich. Nachdem die Regenwolken abgezogen waren, konnte der Rest des Nachmittags wieder draußen mit etwas Sonnenschein genossen werden. Die Kinder nutzten die Gelegenheit um die Hoftiere, Esel und Kühe mit Leckerbissen zu versorgen.
Zum Abendessen traf sich alles wieder auf Rippens Diele, auf der im Gegensatz zu draußen eine, angefeuert durch den „Bullerjan", angenehme Temperatur herrschte. Es galt das „Gemüse der Saison", Spargel und Schinken zu verzehren. Nachdem alle gesättigt waren, die Platten abgeräumt, wurden die „Campergespäche" wieder aufgenommen. „Weißt Du noch, als wir letztes Mal in ….. waren". Nebenbei schielten die meisten aber auch auf den laufenden Fernseher, um nichts vom Pokalspiel zu verpassen. Wobei die einen jubelten und einige das Entsetzen packte. Aber die Fans von Dortmund waren eindeutig in der Überzahl.  
Der Sonntagmorgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück, das von der Familie Habermann liebevoll angerichtet worden war. Solchermaßen gestärkt konnte der letzte Programmpunkt in Angriff genommen werden. Der große Rundgang durch Becklingen. Herr Habermann als Fremdenführer erläuterte humorvoll die Geschichte des Ortes (ca. 300 Einwohner aber 7 Vereine) und zeigte uns Waldarbeitermuseum und Backhaus, in dem im August der berühmte „Becklinger Platenkuchen" gebacken wird. Nach Rückkehr auf den Rippenhof und der offiziellen Verabschiedung ging es ans Abbauen und einpacken. Viele der Teilnehmer freuten sich schon auf die nächsten Fahrten

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü